ETF Sparplan als Altersvorsorge – sinnvoll oder riskant?

Die Altersarmut ist ein großes Problem in Deutschland, denn immer mehr Bürger werden auf die finanzielle Hilfe vom Staat abhängig sein. Die gesetzliche Vorsorge reicht oftmals nicht aus. Daher ist es äußerst ratsam, zusätzlich eine private Vorsorge abzuschließen. Recherchiert man im Internet nach sinnvollen Alternativen für eine Altersvorsorge, stößt man häufig auf den Begriff ETF Sparplan. Doch was genau ist ein ETF Sparplan?

Wie funktioniert ein ETF Sparplan?

Mit einem ETF Sparplan investiert man regelmäßig und langfristig in Aktienfonds. Es gibt beispielsweise DAX EFTs, DOW JONES ETFs & STOXX EUROPE 600. Der DAX ETF bildet den DAX ab, der DOW JONES ETF bildet die Firmen aus dem amerikanischen Dow Jones ab und investiert man in einen Stoxx Europe 600, investiert man in 600 erfolgreiche Unternehmen aus Europa. Wir empfehlen den MSCI World Index. Investiert man in diesen Index, so investiert man in die ca. 1.600 weltweit größten Unternehmen. Diese Unternehmen sind auf der ganzen Welt verteilt. Mit einem solch breit gefächerten Welt Index, sind starke Kursschwankungen sehr unwahrscheinlich. Schaut man sich den Chart der letzten 5 Jahre des iShares Core MSCI World UCITS ETF an, dann stellt man fest: Bis zu 70% Gewinn Rendite wurden erreicht (!). Wieviel Gewinn hätten Sie gemacht, wenn Sie vor 5 Jahren 10.000 Euro bei Ihrer Bank fest angelegt hätten? Sicherlich weniger.

Cost Average Effekt dank Weltwirtschaftskrise

Sollte es mal eine weltweite Wirtschaftskrise geben und die Kurse brechen ein, heißt es: Ruhe bewahren, alles halb so schlimm! Denn je weiter die Kurse fallen, desto günstiger kaufen Sie ein und desto mehr Anteile erwerben Sie sich! Steigen die Kurse irgendwann mal, sind Ihre Anteile nun mehr wert als wenn es keine Wirtschaftskrise gegeben hätte. Sowas nennt man „Cost Average Effekt“.

Was bracht man um einen ETF Sparplan abzuschließen?

Bereits ab einem Betrag von 25 € pro Monat ist es möglich zu investieren. ETF Sparpläne schließt man bei Banken, Sparkassen, Online-Brokern und bei Fondsdepotbanken ab. Man braucht lediglich ein Depot um loslegen zu können. Mittlerweile sind Depots recht günstig geworden und viele Online-Broker stellen sie sogar kostenlos zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen daher ein Depot bei einem Online-Broker abzuschließen.

Den Zahlungsbetrag und die Zahlungszeiträume legen Sie selbst fest. Sie können monatlich einzahlen, oder aber auch vierteljährlich, halbjährlich und jährlich.

Kostenlose Depots bei Online-Brokern

Wie bereits erwähnt, brauchen Sie als erstes ein Depot um loslegen zu können. Wir empfehlen Ihnen bei www.flatex.de ein Depot einzurichten. Ein Depot sowie ein Konto sind bei Flatex vollkommen kostenlos. Auch Trades an der Börse sind hier schon ab 5,90 Euro möglich. Banken und Sparkassen sind in der Regel teurer, teilweise sogar wesentlich teurer.